Fortbildung vom

Gesundheitliche Versorgungsplanung mit Aachener System: Sorgekultur aufbauen – stärken – leben am 28.11.2019

Der Gesetzgeber hat mit dem §132g SGB V eine Finanzierung für eine frühe Beratung zu den Entscheidungen am Lebensende für die Bewohner/innen der vollstationären Alten- und Eingliederungshilfe eingeführt. Jetzt liegen erste Erfahrungen vor. Marcus Schneider vom GKV-Spiztenverband und Prof. Reimer Gronemeyer haben u. a. neben Trägervertreter/innen und Gesprächsbegleitern/innen aus der Praxis zugesagt. Die Referenten/innen haben am 28. November die Gelegenheit, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und Hintergründe und aktuelle Entwicklungen vorzustellen. Es wird viel Raum dafür geben, Antworten zu finden auf die eigenen Fragen zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung. Unter anderem wird auch die Qualifizierung zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung mit Aachener System vorgestellt.

In verschiedenen Workshops werden Sie am Nachmittag zwischen unterschiedlichen Schwerpunkten wählen können.

Nähere Informationen können Sie dem unten zum Download bereitstehenden Flyer entnehmen

110. Aachener Hospizgespräch: Gesundheitliche Versorgungsplanung mit Aachener System: Sorgekultur aufbauen – stärken – leben [PDF, 208,6 KB]